Gemeinsam. Zukunft gestalten. Hoppe.

Herzlich Willkommen

Hallo,

schön, dass Sie vorbeischauen! Hier erfahren Sie mehr über mich und meine Arbeit für die Stadt Königslutter am Elm.

Seit dem 1. November 2011 bin ich Bürgermeister dieser Stadt. Und Sie können sich weiter auf mich verlassen! Ich möchte etwas für die Menschen in unserer Heimatstadt erreichen und habe ein klares Bild, wie ich mir die „Stadt Königslutter der Zukunft“ vorstelle. Mit Ihnen gemeinsam möchte ich daran arbeiten. Meine Vorstellung können Sie unter „Zukunft für Königslutter“ nachlesen. Unter „Gemeinsam viel erreicht – (m)eine Bilanz von 2011 – 2018“ informieren Sie sich bitte über Erreichtes für unsere Stadt. Ich kenne Königslutter und seine Möglichkeiten, weil ich hier seit Jahrzehnten lebe, weil ich hier groß geworden bin.

Ihr Alexander Hoppe

Gemeinsam viel erreicht.

Seit 2011 ist vieles aufgeräumt und angepackt worden, die Ausgangslage für unsere Stadt ist viel besser, wir haben uns positiv entwickelt; Es ist viel geschehen. Näheres unter „Gemeinsam viel erreicht – (m)eine Bilanz von 2011 - 2018".

Auf ein Wort - Up Tuur in Königslutter am Elm auf Youtube

Datenschutz
Stephan Weil up tuur.

Königslutter am Elm

Meldungen

Nachhaltige Wasserstoffproduktion am Standort Buschhaus

Die Abgeordneten Falko Mohrs MdB und Jörn Domeier MdL machen sich für dieses Projekt stark und werden das Vorhaben unterstützen.  Ein Gemeinschaftsprojekt der Avacon AG und der EEW Energy from Waste GmbH zur nachhaltigen Wasserstofferzeugung am Standort Buschhaus empfinden die…

Jusos wählen neuen Vorstand

Am vergangenen Dienstagabend traf sich die Juso-AG, die Jugendorganisation der SPD im Landkreis Helmstedt um auf ihrer jährlichen Unterbezirkskonferenz einen neuen Vorstand zu wählen. Auf der Tagesordnung der Mitgliederkonferenz standen dabei nicht nur die Wahlen eines neuen Vorstandes sondern auch…

SPD im Kreis wünscht sich geschlossenen Einsatz

90 Mio. € aus Berlin für das Helmstedter Revier sind ein ordentlicher Betrag, besonders da wohl zwischenzeitlich auch durch den Kommissionsvorsitzenden die „0,- €“ für das Helmstedter Revier angepeilt wurde. Eine 90%ige Förderung durch den Bund ist ein richtiger Weg.